Über Mut, Angst und Wachstumsräume

Was ist Mut?
Mut ist sich und seinen Werten
auch in herausfordernden Situationen
treu zu bleiben.

Miki Kashtan

Liebe Menschen!

Was bewegt Menschen, mutig aufeinander zuzugehen? Unsere
Beziehungen, Familien, Arbeitswelten so zu gestalten, wie sie
unserem inneren Sehnen entsprechen?!

Und wann „vertschüssen“ wir uns lieber in Angstmustern wie
Verstummung, Schuldzuweisung oder indem wir uns mit Arbeit
zuschütten, die wir machen „müssen“. Beziehungs- und Lebensqualität
bleiben auf der Strecke.

Ein Schlüssel für ein mutiges, selbstbestimmtes Leben ist die Zuwendung
zur eigenen Angst.
Oft rattern Gedanken, Sorgen, Urteile
und dahinter steckt einfach ein Gefühl, dass angenommen werden will.
Gestern war ich unruhig, dachte vieles tun zu müssen, und nachdem mir
klar war, dass es mein innerer Antreiber ist, der mich davon
„schützen“ will wirklich zu fühlen, habe ich gewagt inne zu halten und
dem einfach körperlich nachzugehen. Plötzlich wurde es ruhig, weit,
und ich konnte klar sehen.

Die Zuwendung zur Angst hat mich nicht in ein Loch geworfen, sondern
mich zu meiner Sehnsucht, meinem Wesentlichen, geführt: Nämlich mein
Leben wirklich zu leben, nicht morgen, sondern heute, jetzt. Dieses
Herzklopfen ist es, wohin uns meist unsere Angst hinweisen möchte:
Wofür es sich zu leben lohnt.

Wir freuen uns, weitere (und heitere) Wachstumsräume mit Euch zu
teilen!

Mit Herzklopfen

Irma & Chrisian

By | 2018-01-23T09:21:45+00:00 Januar 17th, 2018|Wege zur Fülle|0 Comments

About the Author:

X